News

11.01.2019, 15:07 Uhr

Antrag der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ahlen zur Aufnahme auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ortsausschusses Dolberg

 

Antrag der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ahlen zur Aufnahme auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ortsausschusses Dolberg.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Berger,

die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ahlen bittet darum, folgenden Antrag an die Verwaltung auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ortsausschusses Dolberg, terminiert am 25.02.2019, zu setzen:

"Der Ortsausschuss Dolberg beauftragt die Verwaltung mit der Prüfung möglicher Nachnutzungen des Feuerwehrgerätehauses an der Twieluchtstraße."


Begründung:
Der Rat der Stadt Ahlen hat in der vergangenen Sitzung den Start zu den Planungen für ein neues Feuerwehrhaus an der Alleestraße in Ahlen-Dolberg gegeben. Mit der Umsetzung der Planungen wird dann der Standort der freiwilligen Feuerwehr an der Twieluchtstraße aufgegeben.
Aus Sicht der Vertreterinnen und Vertreter der CDU-Ortsunion im Ortsausschuss Dolberg ist es daher angeraten, unverzüglich in eine Diskussion zur Nachnutzung des aufzugebenden Standortes einzutreten. In diesem Zusammenhang sollte auch die Nachnutzung der Räumlichkeiten durch den Schlepperstammtisch Dolberg e.V. geprüft werden.
In verschiedenen Gesprächen haben Vertreter des Vereins ihr Interesse an der Nachnutzung der Räumlichkeiten bekundet.
Der Schlepperstammtisch Dolberg e.V. ist seit vielen Jahren eine konstante Größe im ehrenamtlichen Engagement der Dolberger Vereine. Gerade im Jahr 2018 konnte der Verein die baulichen Maßnahmen zur Vollendung des Rundwanderweges in Dolberg abschließen. Über verschiedenen Veranstaltungen hat sich der Verein auch über die Grenzen der Stadt Ahlen hinaus einen Namen gemacht und Dolberg als eine funktionierende Dorfgemeinschaft über die Stadt Ahlen hinaus dargestellt.
Die Räumlichkeiten an der Twieluchtstraße würden sich hervorragend für den Verein eignen. Neben den Hallen würden auch entsprechende Nebenräume, die für die Gestaltung der Vereinsarbeit wichtig sind, zur Verfügung stehen und könnten auch anderen Vereinen zugänglich gemacht werden. In den Hallen könnten Jugendprojekte, wie beispielsweise die Restaurierung einer historischen Maschine unter Anleitung von Fachleuten, angeboten werden, was heute in dieser Form nicht möglich ist. Durch die räumliche Nähe könnte auch die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Dolberg intensiviert werden.
Bedingt durch die Alterststruktur der Vereinsmitglieder ist gewährleistet, dass die Nutzung der besagten Räumlichkeiten dauerhaft erfolgen kann. Damit könnte das Gebäude, das sich zudem in einem ausgezeichneten baulichen Zustand befindet, weiter genutzt werden. Das angrenzende Wohnhaus, das aus unserer Sicht eine besondere städtebauliche Bedeutung im Zusammenhang mit den angrenzenden Gebäuden des Bauhofes, des Wohnhauses Sumpmann und des Heimathauses besitzt, könnte weiter als Wohnhaus genutzt werden. Somit bliebe der Charakter der dörflichen Bebauung in diesem Teilbereich von Dolberg erhalten.

Aus den vorstehend genannten Gründen bittet die CDU-Fraktion in die Planungen zur Nachnutzung des Feuerwehrstandortes an der Twieluchtstraße einzutreten und ein entsprechendes Nutzungskonzept zu erarbeiten. Dem Ortsausschuss Dolberg und ggf. weitere Fachausschüsse sind zu diesem Thema regelmäßig Bericht zu erstatten.

Eine weitere Begründung erfolgt mündlich.

gez. Peter Lehmann (Vorsitzender)