News

27.04.2019, 18:30 Uhr

CDU-Bundesvorsitzende ehrt Jubilare

Ahlen (det) - „Ihr habt hier wenigstens schönes Wetter“. Als Annegret Kramp-Karrenbauer aus der Limousine steigt, strahlt sie mit der Sonne um die Wette. Bei der Jubilarehrung des CDU-Stadtverbands verrät sie: „Als Saarländerin geht mir das Herz auf, wenn ich eine Zeche oder einen Förderturm sehe.

Bevor der Wagen der CDU-Bundesvorsitzenden am Samstag mit einer Eskorte aus dem Schatten der Lohnhalle auftaucht, stehen Peter Lehmann, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands, sein Geschäftsführer Matthias Harman sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss schon in Warteposition an der Straße.

Kaum ist Annegret Kramp-Karrenbauer, die auch von den meisten Ahlener Christdemokraten hinter vorgehaltener Hand eher liebevoll nur AKK genannt wird, ausgestiegen, geht es nach einem kurzen Fotostopp sofort weiter in den Festsaal.
Dort warten rund 120 geladene Gäste, darunter 21 Jubilare, die 25, 40, 50 oder gar 70 Jahre der Partei angehören. Zusammen kommen sie auf 810 Jahre – und das sind nur die Mitgliedsjahre der anwesenden Jubilare.

Aus der Gruppe der Jubilare sticht eine Persönlichkeit besonders hervor: Herbert Faust, Altbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Ahlen. Ihn erwartet an diesem Tag nicht nur die Jubilarehrung, sondern noch eine zweite Würdigung.
Diese nimmt der CDU-Bundestagsabgeordneter Reinhold Sendker in seiner Funktion als Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Warendorf-Beckum vor. Er verleiht ihm die Ehrenmitgliedschaft mit Ehrennadel und Urkunde. „Diese Auszeichnung war schon am 16. März vorgesehen“, erklärt Sendker. Doch das sei Faust krankheitsbedingt verhindert gewesen.
Danach geht es richtig rund auf dem Parkett. Annette Kramp-Karrenbauer übernimmt höchstselbst die Auszeichnung der verdienten Parteimitglieder, die sich allesamt ganz besonders geehrt fühlen. Kommt es schließlich nicht alle Tage vor, dass eine CDU-Bundesvorsitzende sich dafür die Zeit nimmt.

Dass Annegret Kramp-Karrenbauer bereits einen anstrengenden Tag hinter sich hat, sieht man ihr nicht an. Morgens in Saarbrücken gestartet, hat sie am Nachmittag in Münster ihren ersten Auftritt beim gemeinsamen Europawahlkampfauftakt von CDU und CSU. Direkt danach startet sie nach Ahlen, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wird. Sie schüttelt ohne Ende Hände, lässt sich mit der Parteispitze genauso gerne fotografieren wie mit den anderen CDU-Mitgliedern, stets mit einem freundlichen Lächeln und netten Worten für jeden.

Für eine Überraschung sorgt Peter Schmies von der Seniorenunion. Er hat in einer Talkshow erfahren, dass „AKK“ ein Fan der Hard-Rock-Band AC/DC ist und sich dabei gerne entspannt. Schon ertönt im Lokschuppen der Song „Back in Black“ der Gruppe und die Bundesvorsitzende schwärmt: „Da müssen wir mal zusammen abrocken.“ Doch nicht an diesem Tag. Es geht um 19.02 Uhr zurück nach Berlin. „Dort haben wir am Sonntag eine Sitzung“, erklärt sie auf „AT“-Nachfrage.

Auf die Schnelle packt sich die Bundesvorsitzende noch zwei trockene Brötchen ein. In Ahlen sei sie zum ersten Mal gewesen, sagt sie und verspricht: „Ich komme wieder.“

Ehrungen:

25 Jahre: Anne Althaus, Hubertus Beier, Bernhard Brehe, Jochen Dornseifer, Markus Hörster, Frank Penger, Werner Rödelbronn und Christian Prahl;

40 Jahre: Wolf-Rüdiger Adler, Franz Tripp, Christel von Rohr, Gregor Wiethaup, Horst Zimmerling und Thomas Grimme;

50 Jahre: Franz-Josef Buschkamp, Theodor Kerkmann, Bernhard Middrup, Heinrich Niesmann, Josef Pöppelmann und Hans-Dieter Samson;

70 Jahre: Herbert Faust.

Text und Bilder: Ahlener Zeitung (Peter Harke) und Ahlener Tageblatt (Detlef Jotzeit)