News

10.11.2019, 15:49 Uhr

Infobrief 4/2019 der CDU OU - Vorhelm

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Vorhelm,

Der 4. Infobrief 2019 ist der letzte „Newsletter“ der CDU Ortsunion Vorhelm in diesem Jahr. Heute informieren wir Sie über folgende Themen:

Jugendbiwak
Die CDU Ortsunion Vorhelm organisierte ein Jugendbiwak mit dem Thema Klima-schutz am 25.10.2019 auf dem Betrieb von Henrich Berkhoff. Die Beteiligung hätte besser sein können; gleichwohl wurde lebhaft mit den anwesenden Kommunal-politikern über Umwelt- und Klimafragen diskutiert. Allen Teilnehmern gefiel es sehr gut am Lagerfeuer (für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt) und in der gemüt-lichen Runde wurden viele Vorschläge besprochen, um durch ein verändertes Ver-hal-ten mehr Schutz für unser Klima zu erreichen.

Renè Rieckmann ist der neue Vorhelmer Ratskandidat
Für die Kommunalwahl im Sept. 2020 stellt sich der langjährige Ratsherr Hubertus Beier wieder zur Wahl in „seinem“ Wahlkreis mit der Nummer 01. Der CDU Stadt-verbandsvorstand hat Renè Rieckmann für den Wahlkreis 02 vorgeschlagen. Er soll damit Nachfolger von Erhard Richard werden, der sich über viele Jahre mit „Herzblut“ für unseren schönen Ortsteil eingesetzt hat und auf eigenem Wunsch im neuen Rat nicht mehr vertreten sein wird. Auf die Frage nach seinen politischen Zielen als Mandatsträger erklärte Renè Rieck-mann: Ich glaube, da gibt es einige Punkte, die man angehen könnte. Die Digitalisierung schreitet immer schneller voran, daher kann es nicht sein, dass heute noch in Deut-schland Menschen eine schlechte Verbindung in das Mobilfunknetz haben. Kleine Anekdote: Während meines Bundeswehr-Auslandsaufenthaltes hatte ich in der Wüste von Mali zum Teil einen besseren Empfang als zu Hause! Ein weiterer wichtiger Punkt ist für mich der gesamte Bildungssektor. Man muss dem Fachkräftemangel von Anfang an entgegenwirken und allen Menschen die gleichen Bildungschancen ermöglichen.

Termine:
26. November 2019 Mitgliederversammlung der CDU Ortsunion Vorhelm mit Wahl von Delegierten für das Aufstellungsverfahren zur Kommunalwahl im nächsten Jahr. Wir wünschen allen Lesern und Leserinnen unseres Infobriefes gesegnete und frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr.

Zum Schluss:

Ein wenig Sonne, und der Schnee schmilzt. Ein wenig Wärme, und das Eis bricht. Ein wenig Güte, und wir Menschen tauen auf.

Karl Ferdinand Gutzkow