CDU verabschiedet sich von Feinkost Dahlhoff

17.07.2021, 13:30 Uhr | Ahlener Zeitung - Sabine Tegeler
Die CDU verabschiedet sich von Feinkost Dahlhoff mit Blumen und Erinnerungen (v.l.): Franz-Josef Buschkamp, Peter Lehmann, Christine Krieter, Herlinde Dahlhoff, Reinhard Genderka, Matthias Harman, Henning Rehbaum, Henrich Berkhoff und Barbara Buschkamp.
Die CDU verabschiedet sich von Feinkost Dahlhoff mit Blumen und Erinnerungen (v.l.): Franz-Josef Buschkamp, Peter Lehmann, Christine Krieter, Herlinde Dahlhoff, Reinhard Genderka, Matthias Harman, Henning Rehbaum, Henrich Berkhoff und Barbara Buschkamp.

 

Nein, sagt Franz-Josef Buschkamp, eine „stille Beerdigung“ solle das nicht werden. Und so versammeln sich am Donnerstagmorgen Mitglieder der CDU-Ortsunion West, des CDU-Stadtverbands und Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum, um sich von Feinkost Dahlhoff zu verabschieden. Der letzte Tante-Emma-Laden Ahlens an der Eschenbachstraße schließt zum 1. August, Inhaberin Herlinde Dahlhoff geht in Rente.

Die Ahlener Christdemokraten hatten Blumen mitgebracht und eine Erinnerungsmappe, die sie Herlinde Dahlhoff überreichten. In zahlreichen Wahlkämpfen war der Bereich vor dem Laden Standort für die Ansprache der Bürgerinnen und Bürger im Westenstadtteil gewesen.

Alle, die Donnerstagmorgen gekommen waren, haben ihre ganz eigenen Erinnerungen an Dahlhoffs Geschäft. Barbara Buschkamp weiß beispielsweise noch, wie der Milchwagen durch die Straßen fuhr.

Die Lacher auf seiner Seite hatte allerdings Matthias Harman, der als Kind in der Nachbarschaft gewohnt hat. Einmal, so erzählte er, sei sein Opa aus Schweden zu Besuch gewesen: „Der kannte nichts anderes als absolute Selbstbedienung.“ Also sei der Großvater auch bei Dahlhoff erst einmal hinter die Theke gestiefelt und habe sich an Brötchen und Zigaretten selbst bedient. Die irritierte Frage, was das denn soll, habe der nur schwedisch sprechende Senior auch nicht verstanden. Eine Anekdote, die die aufkommende Wehmut ebenso vertrieb, wie anschließend Kaffee und Brötchen.